Post aus meiner Küche „Kindheitserinnerungen“

Bereits zum 3. Mal hab ich bei „Post aus meiner Küche“ mitgemacht. Anfangs war ich etwas ideenlos, denn das Thema „Kindheitserinnerungen“ ergab für mich eher Mahlzeiten, welche ich nicht verschenken konnte. Wie z.B. warme Dampfnudeln mit Vanillesauce oder ein würziges Riz Casimir, welches meine Mutter auch heute noch kocht.

Nach und nach ist mir dann doch die eine oder andere Idee eingefallen und ich entschied mich für 5 Leckereien, wovon 3 super vorzubereiten waren. Eine davon war eine Curry-Mischung, welche sehr einfach herzustellen war und in meinen Gedanken auch sehr gut an das Riz Casimir meiner Mutter erinnerte… Doch leider roch das vollendete Werk definitiv nicht nach würzigem Curry, sondern einfach nur nach *iiigggiiittt ist das hässlich*! Was ich falsch gemacht habe weiss ich echt nicht, jedenfalls wurde die Mischung ganz schnell wieder von der Liste gestrichen. Naja, ich habe schon wieder ein Curry-Rezept in Aussicht und werde es bestimmt nochmals versuchen, schliesslich hab ich nun ja eh schon massenhaft ungemahlene Gewürze in der Küche.

Auch jetzt noch kann ich es fast nicht glauben, dass mir doch tatsächlich der Backofen ausgestiegen ist. Und das im dümmsten Moment, in der Mittagszeit, wo kein Techniker erreichbar war und natürlich etwas schon auf dem Blech wartete. Zum Glück konnte ich mir selber helfen, in dem ich einfach den Strom für einige Minuten abzwackte. Tatsächlich funktionierte der Ofen wieder und die Zimtschnecken konnten an die Wärme um braun zu werden!

Das Paket für meine liebe Tauschpartnerin Tanja beinhaltete folgende süssen Leckereien:

Nidelzeltli (Sahne-Bonbons)
Zimtschnecken
Milchreismischung Apfel-Zimt
Aprikosen-Mandel Gugelhupf

Bei den ersten beiden Tauschrunden habe ich mich jeweils mit den Tauschpartnerinnen getroffen und auch dieses Mal hatte ich jemanden aus der Nähe. Gespannt auf ihr Paket und auf sie, machte ich mich auf den kurvigen Weg durch die verschneiten! Strassen. Es erwartete mich eine ganz tolle und warmherzige Frau, welche zudem noch ein anderes Hobby – Nähen –  mit mir teilte! An Gesprächsstoff mangelte es uns definitiv nicht.

Ich bin immer noch total entzückt von ihrem sooooo schönen und leckeren Paket für mich (Bild folgt!) und erneut total begeistert von einer super Tauschpartnerin!

Hier hab ich euch nun die 4 Rezepte welche ich gewerkelt habe:

Nidelzeltli (Sahne Bonbons)

Nidelzeltli 

Zutaten:
5dl Rahm
1dl Milch
500g Zucker
50g Butter
1 Prise Salz
1 Beutel Vanillezucker

Zubereitung:
1.) Alle Zutaten in einer Pfanne aufkochen.
2.) Hitze stark reduzieren und ca. 1h köcheln lassen, bis die Masse zähflüssig wird und hellbraun ist.
3.) Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech giessen, glattstreichen und etwas abkühlen und fest werden lassen, mit einem scharfen Messer kleine Würfel schneiden und komplett erkalten lassen.

Zimtschnecken

Zimtschnecken
Rezept aus dem Buch „klitzekleine GLÜCKLICHMACHER“ von Daniela Klein

Für 25-30 Stück

Zutaten Teig:                                                        Zutaten Füllung:
40g Butter                                                             75g Butter weich
125ml Milch                                                           100g Zucker
15g frische Hefe                                                    1EL Zimt
40g Zucker                                                            1 Ei
¼ TL Salz                                                              1TL Milch
¼ TL Kardamom gemahlen
270g Mehl

Zubereitung:
1.) Butter schmelzen, Milch hinzugeben, leicht erwärem auf ca. 38 Grad und vom Herd nehmen. Hefe, Zucker, Salz und Kardamom unterrühren bis alles aufgelöst ist.
2.) Mehl in eine Schüssel geben und flüssigen Zutaten hinzugeben. Mit einem Teigschaber vermischen und danach sorgfältig von Hand zu einem Teig zusammenkneten. Teig zugedeckt 30 Min. ruhen lassen.
3.) Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig nochmals gut durchkneten. In 2 Teile teilen und jeweils zu einer dünnen rechteckigen Fläche von ca. 20 x 30 cm auswallen. Mit der weichen Butter bestreichen. Zucker und Zimt vermischen und grosszügig auf die Oberfläche streuen.
4.) Den Teig von der Längsseite her aufrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 2.5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Röllchen in einem Abstand von 5 cm auf ein ausgelegtes Backblech legen und mit einem Küchentuch zudecken. Die Schnecken nochmals 30 Min. ruhen lassen. Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ei und Milch verquirlen, die Schnecken damit bestreichen und 5-7 Min. backen. Die Schnecken samt Backpapier auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Milchreismischung Apfel-Zimt

Milchreismischung Apfel-Zimt
Das Rezept habe ich hier bei „Ohhh Mhhh“ gefunden

Für 4-6 Portionen

Zutaten:
1 Zimtstange
1 Vanilleschote
400 g Milchreis
100 g brauner Zucker
50 g Apfelchips/ getrocknete Apfelstückchen

 -> zum Aufkochen später: 2 Liter Milch

Zubereitung:
1.) Vanilleschote auskratzen, das Mark, die Milch und die anderen Zutaten zusammen aufkochen. Anschließend bei niedriger Hitze 20 Minuten weiter kochen, regelmäßig rühren. Vom Herd nehmen 10 Minuten mit Deckel stehen lassen.
2.) Zimtschote entfernen, umrühren und entweder sofort warm servieren oder abkühlen lassen und kalt geniessen.

Aprikosen-Mandel Gugelhupf

Aprikosen-Mandel Gugelhupf
Hier habe ich mich vom Rezept von chestnutandsage inspierieren lassen und mit einem anderen Rezept kombiniert.

Für eine 2 Liter Gugelhupfform

Zutaten:
250g Butter weich
175g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
30g Mandelmus
150g Dörr-Aprikosen gehackt (aufgeweicht in etwas Wasser)
150g weisse Schokolade gehackt
500g Mehl
1 Päckli Backpulver
2dl Buttermilch

Zubereitung:
1.) Form ausbuttern und mit gemahlenen Mandeln ausstreuen und kühlstellen.
2.) Butter weichrühren bis sich Spitzen bilden.
3.) Zucker und Salz unterrühren. Ein Ei nach dem anderen hinzurühren, weiterrühren bis die Masse deutlich heller ist. Aprikosenstücke gut ausgedrückt beigeben. Ebenso die gehackte Schokolade und das Mandelmus.
4.) Mehl und Backpulver untersieben abwechslungsweise mit der Buttermilch. Der Teig muss von der Kelle reissen.
5.) Den Teig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 65 Min. in der unteren Ofenhälfte backen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Post aus meiner Küche „Kindheitserinnerungen“

  1. Oh das freut mich aber, dass Du Dich von einem Rezept von mir hast inspirieren lassen! Ich hoffe, es hat Dir geschmeckt 🙂 Deine Tauschpartnerin hatte ja ein riesen Glück! So viele Leckereien und dann auch noch so hübsch verpackt! Wirklich toll!
    Liebe Grüße
    Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s