Geburtstagstorte

DSC_0115

Ende Mai war es soweit und wir feierten den 1. Geburtstag unserer kleinen Prinzessin. Dank der Probetorte konnte ich die Torte noch etwas abändern.

DSC_0081

Das Biskuitrezept habe ich im Internet bei einer Männerkochgruppe gefunden. Es ist sehr luftig und leicht. Am Vorabend backte ich den Biskuit im Tortenring. Diesen stellte ich auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Bevor ich den Teig einfüllte, strich ich etwas davon rund um den Ring, damit der Teig nicht rausläuft.

Nach einer Nacht im Kühlschrank (was den Teig angeblich elastischer macht), schnitt ich den Biskuit erstmal in 3 gleichmässige Schichten. Danach schnitt ich jeweils einen Ring, um die Aussenseite der Torte einzukleiden. Der Grund dafür war der Fondant, welcher sich nicht mit Sahne verträgt und deshalb unbedingt eine Schutzschicht benötigt.

Am Morgen früh schnippelte ich ca. 750g Erdbeeren in kleine Stückchen und liess diese mit etwas Vanillezucker zugedeckt ziehen. Danach mischte ich die Stückchen (Saft beiseite giessen) unter den zuvor steif geschlagenen Rahm. Diesen habe ich mit Vanillezucker nur ganz leicht gesüsst. Damit die Sahnemasse schön fest bleibt, nehme ich Gelfix von Dr. Oetker. Das ist Gelierpulver, welches ohne heiss anrühren verwendet werden kann.

Jetzt geht’s an’s Eingemachte!
Um den Biskuitboden kommt der Tortenring, jedoch nicht zu eng! Einen Biskuitring auf den Boden in die Form legen. Nun etwas vom überschüssigen Erdbeersaft auf die erste Schicht träufeln.
Als Pistazienfan konnte ich es nicht lassen und streute noch eine angefangene Packung gehackte Pistazien drauf. Danach die erste Schicht Erdbeer-Sahnemischung einfüllen. Das ganze wiederholte ich nochmals und deckte zum Schluss mit der dritten Biskuitschicht die Torte zu.

DSC_0096 DSC_0098

Um die Krümel einzufangen strich ich ganz wenig Pistazien-Buttercrème auf die Tortenseite. Oben drauf kam leckere selbstgemachte Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre. So sollte der Fondant gut haften.

DSC_0102  

Dann kleidete ich die Torte mit ganz dünn ausgewalltem Fondant ein. Im Nachhinein war er etwas zu dünn, den man sah die Pistazien am Rand und auch oben schimmerte die Konfitüre ein wenig durch. Die Blümchen habe ich einige Tage zuvor auch aus Fondant hergestellt und gleich mit einer kleinen Zuckerperle versehen.

 

 

DSC_0127

Die Gäste waren begeistert und ich bin stolz auf mein Werk zum 1. Geburtstag unserer kleinen Maus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s