Der Sommer kommt!

Heute wird’s – leider nur auf dem Blog – sommerlich dank Astrid alias Mindy!
Simpel, schlicht und doch kreativ variierbar. Das erfreut mein Freudichkeiten-Herz doch ungemein!
Nun schaut aber selbst…

Hallo, ich bin Astrid von Mindy – Handmade Stuff. Ich freue mich riesig, dass ich heute bei Ursi einen Gastbeitrag posten darf. Herzlichen Dank Ursi für diese tolle Gelegenheit!

Sommerhose Mindy

Und plötzlich ist Sommer! Schön, schön… Was noch in der Garderobe meines kleinen Herrn fehlt, ist eine Hose aus dünnem Webstoff. Dieses tolle Modell habe ich bei Dana entdeckt. Es eignet sich für 2-3 jährige Rabauken und Prinzessinnen. Der Schnitt ist schlicht und bietet genug Möglichkeiten selbst kreativ ans Werk zu gehen. Ich mag es gerne simpel und daher habe ich vorne (nur) zwei aufgesetzte Taschen mit kleinem Webband-Label angenäht. Mein kleiner Herr hat seine Sammelleidenschaft entdeckt, da muss immer etwas mit (Steine, Autos etc.) Der Gummi-Bund ist ideal für kleine „ohne-Windelflitzer“. Upps auf dem Foto sehe ich, trägt er die Hose verkehrt herum. Mein Liebster hat ihn angezogen und ohne eingenähtes Etikett ist das mit der kleidertechnischen Orientierung so eine Sache. Meistens fasse ich bei selbst genähten Hosen im Bund hinten ein Stück buntes Köperband mit. Das erleichtert das Anziehen (für kleine und große Herrn ;-).

Sommerhose Mindy

Wenn ihr diese Hose als Cargo-Hose nähen wollt, so schließt zuerst die Seitennähte. Naht bügeln und auf der rechten Stoffseite die Tasche aufstecken (etwas oberhalb des Knies, die Seitennaht läuft dabei senkrecht unter der Tasche entlang) und feststeppen. Dann die inneren Hosennähte schließen und die Schrittnaht nähen. Dafür steckt ihr am besten die beiden Hosenbeine ineinander rechts auf rechts.

Für Mädchen passen Herz-Taschen gut. Herz vorzeichnen (eventuell auf Karton inklusive 5 mm Nahtzugabe), aus doppelt gelegtem Stoff zuschneiden und füßchenbreit zusammennähen, dabei bei der Spitze des Herzes beginnen und die letzten 2 – 3 cm offen lassen. Herz auf rechts wenden, bügeln und auf der Hose feststecken. An den geraden Seiten das Herz auf die Hose steppen, dabei wird die Wendeöffnung geschlossen. Nett sieht es auch aus, wenn die Herzen innen und außen aus unterschiedlichen Stoffen zugeschnitten werden.

Ich freue mich, wenn ich euch für eigene Werke inspirieren konnte.

Herzlich,

Astrid von Mindy – Handmade Stuff

Gastbeitrag – Wenn die Blätter fallen…

aufgehübscht

Auf dem verspielten Blog von Blaanca durfte ich neben anderen Bloggerinnen einen Gastbeitrag schreiben.

Weil ich mir den Herbst SO mach wie ICH will, ist mein Beitrag natürlich was Altweibersommerliches und hat somit eigentlich noch nichts mit fallenden Blättern zu tun 🙂

Seht selbst und lest bei kleine Kleinigkeiten weiter…

Zeig mir Deinen Brautstrauss!

Wie sah euer Brautstrauss aus, oder wie soll er mal aussehen? Prunkvoll oder lieber ganz schlicht? Fest steht, egal wie ihr euch entscheidet, wirklich günstig ist keiner. Einer der teuersten Posten an unserer Hochzeit war definitiv der Blumenschmuck. Aber ich muss sagen, mir waren all die wunderschönen Nelken und romantischen Rosen jeden einzelnen Rappen wert! Heute würde mein Brautstrauss zwar etwas anders aussehen, aber damals vor 4 Jahren war er einfach nur perfekt!

Karin von Stylehäppchen hat zum neuen – wunderschön blumigen – Blog-Design auch gleich den passenden Beitrag “ Zeig mir Deinen Brautstrauss! “ veröffentlicht. Auf Facebook möchte sie ein virtuelles Brautstrauss-Bouquet erstellen. Eine schöne Idee finde ich, mach ich doch gleich mit!

IMG_7575

Beschreibung mein Brautstrauss

  1. Hochzeitstag: 13. Juni 2009
  2. Thema der Hochzeit: romantisch/verspielt
  3. Lieblingsblume: rote Rosen und Bartnelken (Nägeli)
  4. Florist: Blumen Aphrodisia, 9053 Teufen
  5. Kosten: CHF 160.00 (inkl. Anstecker)